SFI, Davos

Das fünfgeschossige Gebäude an der Dorfstrasse 33 in Davos Dorf wurde im Jahre 1910 im Auftrag der Ge­meinde erstellt und diente bis 1976 als Schulhaus.

Seitdem ist das PMOD / WRC Physikalisches-Meteo­rologisches-Observatorium Davos / World Radiation Centre, im Gebäude untergebracht.

Das Tätigkeitsgebiet des PMOD / WRC setzt sich aus mehreren Teilbereichen zusammen, wobei in allen Bereichen die Messung der Sonnenstrahlung im Zentrum steht. Es werden einerseits neue Verfahren und Instrumente zur Messung der Sonnenstrahlung entwickelt, andererseits werden die mit den Instru­menten gemessenen Daten auch analysiert.

Das Gebäude ist eines der Hauptwerke von Otto Manz, welcher zu den wichtigen Vertretern des Heimatstils in Graubünden gehörte und wird im „Bündner Bauten­verzeichnis“ der Denkmalpflege GR erwähnt.

Facts & Figures

Bauherr

Bundesamt für Bauten und Logistik, Bern

Generalplaner

Emch + Berger AG, Zürich

Architekt

Architekturbüro Schumacher AG, Chur

Planungs-/Bauzeit

2010 - 2012

Auftrag

Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Sanitär-Ingenieur sowie Koordination – 100 % Teilleistungen nach SIA

Leistungsbeschrieb

Für die Wärmegewinnung sind 14 Duplex-Sonden.
40 mm mit je 165 m Länge vorgesehen. Die Erd­sondenanlage wird mittels der überschüssigen Solar­wärme regeneriert.

Die eingesetzte Energie zur Wärmeerzeugung ist Elektroenergie und Erdwärme. Zur Wärmeerzeugung sind 2 Sole / Wasser Wärmepumpen (je eine Hoch- und Niedertemperatur) vorgesehen.